Matsuri (jap. 祭り oder 祭) sind japanische Volksfeste. Sie unterscheiden sich durch regionale Besonderheiten und stehen oft im Zusammenhang mit dem örtlichen Shinto-Schrein oder buddhistischen Tempel. In unserer Nachbarschaft steht ein relativ bekannter Shinto-Schrein (Tenso-Schrein), der zu Neujahr Hunderte Menschen aus der Umgebung anzieht und eben auch ein jährliches Matsuri veranstaltet. Matsuri sind ausgelassene Feste, die aus dem Jahresablauf der Bauern entstanden sind. Es gibt kein...
Los geht's. Die japanische Teezeremonie (jap. 茶道, chadou oder sadou, dt. Teeweg; auch 茶の湯, cha-no-yu, dt. heißes Wasser für Tee), auch bekannt als Teeritual, steht in ihrer zugrundeliegenden Philosophie dem Zen nahe. Es ist eine in ihrem Ablauf bestimmten Regeln folgende Zusammenkunft, bei der ein oder mehrere Gäste von einem Gastgeber Tee und leichte Speisen, oft Süßigkeiten gereicht bekommen. Um dem Gast die Möglichkeit zur inneren Einkehr zu bieten, findet die Zusammenkunft...

Der Japaner ist Gourmet, allseits bekannt. Er liebt die Organisation, das Schnäppchen und den Kurzurlaub. Alles weitläufig bekannt. Die Symbiose all dessen ist der perfekt organisierte und strukturierte Tagesausflug mit dem Bus zum Krabbenfressen zum Schnäppchenpreis. Auf geht's nach Tottori!
Das beste Essen der Welt gibt’s in der Kapitale der Gourmets. Nicht in Paris, da gibt's sicher auch einige, die gut und gerne essen, auch anderswo, ich spreche hier von Tokio. Keine Stadt der Welt hat so viele (ca. 160.000) und so viele preisgekrönte (226, laut aktuellem Guide Michelin 2015) Restaurants wie Japans Hauptstadt. Seit 2007 der erste Tokio-Führer veröffentlicht wurde, steht Tokio auf dem Podest des renommierten, französischen Restaurantführers ganz oben. Berlin, nur zum...

Als 1943 der damals 17-jährige Ingvar Kamprad vom Bauernhof Elmtaryd aus dem kleinen Dorf Agunnaryd in Schweden sein erstes Geschäft eröffnete, konnte die Welt nicht erahnen, dass aus dem ehemaligen Haushaltswarenladen heute die größte Haushaltsmöbelmarke der Welt entstünde. Der multinationale Einrichtungskonzern IKEA prosperiert heute in 26 Ländern mit mehr als 300 Filialen und beschäftigt mehr als 130.000 Menschen. In Japan wurde 1974 die erste IKEA-Filiale eröffnet, allerdings...
Als hätte es Ronald McDonald schon vorher gewusst. Deutschland wird im Topspiel gegen Brasilien antreten. Diese orakelhafte Fähigkeit brachte ihn auf die sportliche Idee kurz vor dem Beginn der Fußballweltmeisterschaft 2014 diese beiden Nationsburger in Japan als erstes in Rennen zu schicken. Sozusagen um die japanischen Fußballfans auf den (Vor)-Geschmack zu bringen und ihnen gleich mal die Favoriten aufzuzeigen. Während des eigentlichen Turniers wurden die Starterburger dann von...

Wer beispielweise in Minato-ku, Tokio wohnt, dort arbeitet oder zur Schule bzw. Uni geht, kommt in den Vorzug einen vollautomatisierten Stellplatz für sein Fahrrad in Anspruch nehmen zu können. Von der Stadt subventioniert ein echtes Schnäppchen für 1800 Yen pro Monat. Taifun- und tsunamigeschützt, vor Diebstahl und anderen Beschädigungen gefeit. Die Parkanlage besteht aus 5 „Turmkellern“ mit einem jeweiligen Fassungsvermögen von 204 Fahrrädern. Alles ist vollautomatisiert und...
Ein Live House (rai-bu hausu;ライブ ハウス) ist ein japanischer Live-Musik-Club, der Indie-Künstlern und Bands eine Bühne bietet. Der Begriff kommt aus dem Japanischen und findet hauptsächlich in Ostasien Verwendung. Das älteste Live Haus ist Live Coffee House Jittoku (拾得, nach dem chinesischen Mönch Shide "Foundling" benannt) in Kyoto und wurde 1973 in einer alten Lagerhalle gegründet. Kurz darauf breitete sich die Idee in ganz Japan aus. In den letzten Jahren öffneten...

Das ist zwar nicht so oft, aber wenn, dann schlittert die Stadt in den Ausnahmezustand. Alarmstufe weiß. Heute wurde die höchste "Schnee"-Alarmstufe für Tokio seit 13 Jahren herausgegeben. Sämtliche Fernsehstationen berichten, möglichst in Echtzeit, über alles was aufgrund der „japanischen Weiße“ zu Veränderungen führen könnte. Das wichtigste, weil das, was die Stadt am Laufen hält, ist das Bahnnetz. Wenn das Blut in ihren Adern gefriert steht Tokio still. Keine Bahn, keine...
Biertrinken ist teuer in Japan. Jedenfalls zu Hause. Eine 0,5l-Dose des bei uns bekannten Asahi Dry kostet ca. 280 Yen. Aber glücklicherweise gibt es ja Happoshu. Happoshu (発泡酒 happōshu; wörtlich: Sprudelalkohol), oder Bier mit niedrigem Malzanteil, ist eine Steuerklasse japanischen Alkohols, die sich meistens auf ein bierähnliches Getränk mit weniger als 67% Malzanteil bezieht. Aufgrund der niedrigeren Steuer gegenüber Getränken, die per Gesetz als „Bier“ klassifiziert sind,...