Ueno-Park

Besuch: 04/2015

Der Ueno-Park (jap. 上野公園, Ueno Kōen) ist eine weitläufige, öffentliche Parkanlage, die im Tokioter Stadtbezirk Taito liegt. Der Park umfasst das Gelände des ehemaligen Tempels Kan’ei-ji (寛永寺), der in enger Verbindung zu den Tokugawa-Shogunen stand. Diese erbauten den Tempel auf einem Hügel in Anlehnung an den Tempelberg Hieizan im Nordosten von Kyoto als symbolischen Schutz der Edo-Burg.

Nachdem die Tempelanlage während des Boshin-Krieges 1868 weitgehend zerstört wurde, beschloss 1873 die Regierung, auf dem Gelände einen Park zu errichten, der dann 1876 eröffnet werden konnte. 1890 kam der Park unter die Verwaltung des Kaiserlichen Hofamtes, das ihn 1924 im Namen des Taisho-Tenno der Stadt Tokio überließ. Der offizielle Name des Parks lautet daher Ueno Onshi Koen (上野恩賜公園), was wörtlich übersetzt „Ueno-Kaiserliches-Geschenk-Park“ bedeutet.

Aus der Edo-Zeit sind einige Bauwerke erhalten geblieben, unter anderem der im Shinobazu-Teich gelegene Benzaiten-Schrein.

Durch seine vielen Kirschbäume ist der Park als alljährlicher Treffpunkt zum Hanami sehr beliebt.

Im geselligem Beisammensein wird dann unter den blühenden Bäumen gefeiert. Die Plätze werden schon in der Nacht oder am frühen Morgen reserviert, da der Andrang so hoch ist. Der Park bietet aber auch den Rest des Jahres Sehenswürdigkeiten wie eine Statue von Saigo Takamori oder das Nationalmuseum für westliche Kunst, das Nationalmuseum Tokio (eröffnet 1882), die Kunst- und Musikhochschule Tokyo National University of Fine Arts and Music und weitere kulturelle Institutionen. Daneben befindet sich im Park ebenfalls der Ueno-Zoo (eröffnet 1882).


Nützliche Informationen

Wie komme ich dort hin?

Ueno Station (zahlreiche Züge halten hier).

 

Wieviel Zeit sollte ich einplanen?
10 Minuten - 100 Stunden. Bei so vielen Museen und anderen Sehenswürdigkeiten verbiete ich mir einen Vorschlag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0