Nagatoro (Saitama)

Besuch: 10/2015

Sonnentrunkener Wanderer auf dem Gipfel des berühmt berüchtigten Hodosan
Sonnentrunkener Wanderer auf dem Gipfel des berühmt berüchtigten Hodosan

Nagatoro (jap. 長瀞町, -machi) ist eine Stadt auf der japanischen Hauptinsel Honshu im Landkreis Chichibu in der Präfektur Saitama im Nationalpark Chichibu-Tama-Kai-Nationalpark (nördlich von Chichibu und westlich von Yorii). Der Arakawa (Fluss) fließt durch das Zentrum der Stadt. Er ist bekannt für seine Stromschnellen, sein Wildwasser-Rafting und Bootfahren. Seine Hauptattraktion findet sich nur wenige Gehminuten entfernt am Ende einer touristischen Einkaufsstraße. Ein beeindruckendes Naturdenkmal, bis zu 80 Meter hohe und 500 Meter lange Felsen säumen den Fluss. Die Formationen erinnern an eine ausgelegte Tatami-Matte was zur heutigen Namensgebung (iwadatami) führte. Die Schönheit der Nagatoro-Schlucht kann von einem sehr touristischen Kahn oder bei einem Spaziergang entlang des Flusses auf den Felsen bewundert werden. Perfekt für ein Picknick, also die Lunch-Box nicht vergessen. Steil abfallende Klippen und die roten Mauern vor sich, schmeckt's, keine Frage. Sehr empfehlenswert ist auch die überregional bekannte Eisspezialität im Cafe „Asamireizo“. Nicht billig (ab 700 yen), aber definitiv den Besuch wert. Das „geschabte Eis“ (kakigori) wird aus natürlichem Quellwasser hergestellt und die zur Verfügung stehenden Toppings sind in großer Zahl zu wählen. Nicht selten warten im Sommer die Eisenthusiasten mehr als drei Stunden auf diese Spezialität.

Einer der drei bedeutendsten Schreine in der Region Chichibu ist der Schrein Hodosan. Am Fuße des Berges Hodosan wurde er bereits Im Jahr 110 errichtet. Wie üblich in Japan ist der heutige Schrein ein jüngeres Modell. Viele Besucher beten hier insbesondere zum Schutz vor Feuer, Diebstahl und allgemeiner Not. Vom Schrein dauert es eine Stunde bis zum Gipfel des Hodosans. Optional steht eine Seilbahn zur Verfügung. Ein sehr schöner Wanderweg vom Gipfel zurück ins Tal führt nach ungefähr zwei Stunden zur Station Nogami, wo man bequem in die Chichibi-Bahn einsteigen und sich wieder zurück in die Urbanität fahren lassen kann. Ein Tagesausflug, der sich nicht nur im Herbst lohnt. Wer wandern fernab der Touristenströme sucht, ist definitiv richtig in  dieser Gegend.


Nützliche Informationen

Wie komme ich dort hin?

Mit der Seibu-Ikebukuro-Linie von Ikebukuro nach Seibu Chichibu (ca. 80 min; Ltd. Exp. 1420 yen - billigere & langsamere Optionen verfügbar), 6 min zu Fuß von der Station Seibu Chichibu zur Station Ohanabatake und mit der Chichibu-Linie von dort zur Station Nagatoro (ca. 20 min; 470 yen).

Oder mit der Tobu-Tojo-Linie von Ikebukuro nach Ogawamachi (Express), umsteigen in die Tobu-Tojo-Linie nach Yorii (insgesamt 90 min+; 890 yen). Von Yorii mit der Chichibu-Bahn nach Nagatoro (16 min; 470 yen).


Wieviel Zeit sollte ich einplanen?
EinenTag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0