Gelber Shinkansen

Kennst du Japans Schnellzug (Shinkansen)? Der Shinkansen ist auf der ganzen Welt sehr berühmt. Japan darf darauf stolz sein. Aber kennst Du auch den seltenen Shinkansen Doktor Yellow?

Der Doktor Yellow ist ein Mess- und Erprobungszug und dient unter anderem dem Testen der Schienenkrümmung auf der Shinkansen-Strecke. Ein vergleichbarer Zug in Deutschland trägt den Namen ICE S. Der Doktor Yellow überprüft den krummlinigen Schienen-, Oberleitungs- und Ampelstromzustand. Wie überprüft er? Er hat einen Sensor unter dem Zugboden mit dem er den Streckenzustand abtastet. Die Information, die er mit dem Sensor spürt, wird sofort zum Streckenarbeiter geliefert. Die Überprüfungsdaten werden am Abend direkt übermittelt, danach kann sofort in der Nacht das Ergebnis an die Instandhaltung weitergegeben werden. Der Shinkansen fährt auf 2 Strecken. Auf der Tokaido/Sanyou-Strecke fährt er von Tokyo bis Hakata. Auf der Tohoku/Jouetsu-Strecke fährt er von Tokyo durch Oomiya bis Niigata. Auf der Tohoku/Jouetsu-Strecke fährt er als Testzug in Weiß mit rotem Streifen, der "East i" heißt.

Der Zeitplan des Doktor Yellows wird nicht veröffentlicht. Es wird nur veröffentlicht, dass er dreimal im Monat nach dem Nozomi-Zeitplan (Halt nur an Hauptbahnhöfen) fährt. Einmal alle zwei Monate fährt er im Kodama-Zeitplan (Halt an allen Bahnhöfen).

Es gibt einen Aberglauben in Japan. Wenn man den Doktor Yellow sieht, dann wird man glücklich. Warum? Weil es nicht einfach ist den Zug zu sehen. Deswegen wird die Modellbahn von Kato, Tomix, u.s.w. so oft verkauft.

Ich habe ihn glücklicherweise einmal gesehen. Es war am Nachmittag auf dem Dienstausflug in Shinyokohama. Ich war sehr begeistert und habe sofort mit meinem Handy fotografiert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0